Über Incentivereisen

 

Was verbirgt sich eigentlich hinter dem Begriff Incentivereisen, warum werden diese durchgeführt und sind sie wirklich sinnvoll? Wir haben uns dieses Themas einmal angenommen und genauer recherchiert:

In Unternehmen ist die Mitarbeitermotivation als ein Schlüssel zur Umsatz- und Ertragssteigerung ein wichtiges Thema. Doch was verbirgt sich hinter dem Wort „Motivation“? Und wie „motiviere“ ich erfolgreich?

„Motivation“ beschreibt die Beweggründe des zielgerichteten menschlichen Verhaltens und Handelns. In diversen neurologischen, psychologischen und sozialwissenschaftlichen Erklärungsmodellen tauchen einige Beweggründe immer wieder auf. Dazu gehören beispielsweise das Streben nach Zugehörigkeit, Anerkennung, Bedeutung und Sicherheit im sozialen Umfeld sowie Selbstachtung und Selbstverwirklichung.

Chefs befinden sich sicherlich auf einem guten Weg, das Engagement ihrer Mitarbeiter zu beflügeln, wenn sie mit ihnen einen als respektvoll empfundenen Umgang pflegen, begründet loben sowie ihre eigene Vorbildfunktion wahrnehmen. Auf einer Incentivereise können Unternehmenslenker ihren erfolgreichsten Mitarbeitern in aufgelockerter Atmosphäre einen persönlichen Dank für ihre Arbeit aussprechen und sie anspornen, künftige Herausforderungen ebenso brillant zu meistern.

IncentivePlus – besonderes erleben

Das Wort „Incentive“ leitet sich vom lateinischen Verb „incendere“ ab, das „Begeisterung anfachen“, anzünden“, „erleuchten“, „steigern“ bedeutet. Mit einer Incentivereise erkennen die Vorgesetzten die besonderen Leistungen der eingeladenen Mitarbeiter an. Die Chefs bestätigen Ihnen, dass sie einer bedeutenden Gruppe innerhalb des Unternehmens angehören. Dieses Wissen und der Ehrgeiz, die erreichte soziale Stellung zu halten, fachen den Arbeitseinsatz der Mitarbeiter an.

"IncentivePlus – besonderes erleben“ ist die Adresse für hochwertige, individuell gestaltete Reisen zur Motivation der Mitarbeiter und von Vertriebs- sowie Geschäftspartnern. IncentivePlus bildet die Incentive- und Eventabteilung des Kölner Business Plus Lufthansa City Centers Reisebüro Frenzen. Guter Service und hohe Qualität haben hier seit 1966 Tradition. Auf www.incentiveplus.de finden sie umfangreiche Informationen für Ihre Incentivereise. Die Internetseite stellt zahlreiche beliebte Incentivereise-Ziele vor. Unsere Ansprechpartner – sämtlich erfahrene Reiseverkehrskaufleute – entwickeln mit Ihnen Ihr besonderes Incentive-Erlebnis.

Nur eine Incentive Agentur bietet hochqualitative Belohnungs- und Motivationsreisen für Mitarbeiter und Geschäftspartner

Manchmal braucht es besondere Anreize, um bei Mitarbeitern und Geschäftspartnern den Ehrgeiz anzufachen. Und weil anfachen/entzünden auf Latein "incendere" heißt, setzte sich der englische Begriff "Incentive" für Anreiz- und Belohnungssysteme in der Wirtschaft durch. Incentives gibt es in Form von festgesetzten Geldprämien für sehr gute Leistungen sowie von nicht-finanziellen Anreizen und Anerkennungen. Dazu zählt vor allem die soziale Wertschätzung besonders guter Mitarbeiter, beispielsweise durch Ehrungen auf Reisen in attraktive Urlaubsregionen oder Städte. Incentive Agenturen haben sich darauf spezialisiert, Unternehmen bei der Planung dieser Reisen zu beraten und sie zu organisieren.

Qualitätsmerkmale einer anerkannten Incentive Agentur

Was macht nun eine gute Incentive Agentur aus? Zu allererst stellt sie viele Fragen und hört gut zu. Dann entwickelt die Incentive Agentur gemeinsam mit ihrem Kunden eine individuelle Reise – genau nach seinen Ansprüchen und Wünschen. „Jede Incentivereise besitzt ihren eigenen Charakter, ihre eigene Dramaturgie“, erklärt Lothar Rüssmann von der Incentive Agentur IncentivePlus – besonderes erleben. „Das Geheimnis einer erfolgreichen Incentivereise, an die die Teilnehmer gerne zurückdenken, liegt in der Qualität ihrer Vorbereitung. Sie umfasst auch die kleinsten Details“, so Rüssmann weiter. Eine gute Incentive Agentur besitzt gut ausgebildete, erfahrene Mitarbeiter, die gerne mit ihren Kunden „maßgeschneiderte“ Reisen entwickeln. Das Team muss über sehr gute Ortskenntnisse und Kontakte rund um den Globus verfügen. Dann kann die Incentivereise ein einmaliges Erlebnis werden – respektvoller Dank und Motivation zugleich.

IncentivePlus ist die Incentive Agentur des Kölner Businessplus Lufthansa City Centers Reisebüro Frenzen GmbH. Als Incentivereiseziele von IncentivePlus stehen in Deutschland Hamburg und München hoch im Kurs. Innerhalb Europas sind Reisen nach St. Petersburg, Istanbul oder Marbella ebenso beliebt wie Trips nach Island, Malta und die Algarve. Incentivereisen zu Fernzielen wie Las Vegas oder Kapstadt stellen für alle Teilnehmer besondere Highlights dar.

IncentivePlus – die renommierte Incentive Agentur aus Köln

Gehören Incentive Agenturen renommierten Reisebüros, hat dies für die Kunden viele Vorteile. „Die Fluglogistik von Incentivereisen gehört zu den Königsdisziplinen in der Touristik“, sagt Lothar Rüssmann von der Incentive Agentur IncentivePlus. „Häufig reisen zu einer Incentivereise mehr als 50 Personen zu unterschiedlichen Zeiten aus verschiedenen Städten an. Häufig erfolgen noch bis kurz vor dem Start Umbuchungen.“ Hier erweise sich eine eigene Flugabteilung im Haus als hilfreich, so Rüssmann. Da man die Fluglogistik in den eigenen Händen halte, könne man flexibler und schneller auf Kundenwünsche eingehen als Agenturen, die ihre Flugtickets bei einem Reisebüro zukaufen und bei Bedarf jeweils aufwändig umbuchen lassen müssten.

Ebenfalls erfüllen Incentive Agenturen großer Reisbüros wichtige rechtliche Rahmenbedingungen, wie beispielsweise die Ausstellung von Reisepreissicherungsscheinen. Sie schützten die Kunden bei der plötzlichen Insolvenz eines Reiseveranstalters vor Verlust. Bei einer Incentive Agentur eines anerkannten Reisebüros ist man gut beraten.

Betriebliche Anreizsysteme (engl.: „Incentives“) sollen Mitarbeiter dazu veranlassen, von der Firmenleitung formulierte Ziele mit Hilfe gewünschtem Handeln bestmöglich zu erreichen. Incentives lassen sich vereinfacht in nicht-finanzielle, immaterielle Anstöße sowie finanzielle, materielle Anreize unterscheiden.

Gerade in Unternehmen und Konzernen, in denen der Vertrieb eine sehr große Rolle spielt, sind finanzielle Incentives mit ihren diversen Lohn-, und Prämiensystemen ein klassisches Instrument zur erhofften Leistungssteigerung. Bei allen Vorteilen werden sie zunehmend auch kritisch hinterfragt: Andere Teammitglieder empfinden nämlich häufig finanzielle Leistungshonorierungen für Einzelne innerhalb ihrer Abteilung als ungerecht und unangebracht. Dann erfüllen diese Anreize ihre leistungssteigernde Funktion nicht, sondern können sogar den Teamgeist untergraben und Egoismus fördern.

Unter den nicht-finanziellen Anreizen besitzt die Identifikation der Mitarbeiter mit der Kultur ihres Unternehmens eine besondere Bedeutung. Je mehr die innere Einstellung eines Beschäftigten sich mit den Werten des Arbeitgebers deckt, umso leichter fällt ihm (theoretisch), die Ansprüche des Unternehmens zu befriedigen. Dafür kann der Mitarbeiter auf diesem Weg mit Beförderung, höherem Verdienst und/oder sozialer Anerkennung rechnen.

Diese soziale Wertschätzung eines Mitarbeiters oder eines Teams seitens der Geschäftsleitung durch eine Ehrung, beispielsweise mit Urkunde und Bild, ist selbst ein bedeutendes immaterielles Incentive. Der Anreiz liegt hier in der sozialen Würdigung der erbrachten Leistung. Die Vorgesetzten signalisieren den Geehrten, dass sie als wichtiger Bestandteil des Unternehmens oder einer Abteilung wahrgenommen werden. Diese innerbetriebliche Stellung will gehalten oder ausgebaut werden. Diese Ehrung kann natürlich mit einem finanziellen Aufwand auf Unternehmensseite verbunden sein, wenn sie zum Beispiel im Rahmen eines Empfangs durchgeführt wird. Auch der Gegenwert für Essen und Getränke ist berechenbar. Doch in erster Linie geht es um die (normalerweise) nicht käufliche gesellschaftliche Anerkennung im Unternehmen sowie in dessen Umfeld.

Incentivereisen

Ebenfalls zur Gruppe der nicht-monetären Anreizsysteme gehört die Incentivereise. Dieses lässt sich auch daran erkennen, dass deren dramaturgischer Höhepunkt in der Regel eine Ehrung der geladenen Teilnehmer ist. Diese werden meist parallel auch noch monetär belohnt, beispielsweise in Form vertraglich geregelter Prämiensysteme.

Erfahrene Icentivereise-Anbieter wie IncentivePlus (www.incentiveplus.de) entwickeln mit ihren Kunden meist drei- oder viertätige Belohnungs- und Motivationsreisen, die als besonderes Erlebnis im Gedächtnis bleiben. Reisen gesamte Abteilungen mit, eignen sich Incentivereisen sehr gut für Teamentwicklungs-Maßnahmen. Deren Inhalte und die Einbindung in den genauen Ablauf der Incentivereise werden in der Planungsphase genauso abgestimmt wie das Reiseziel. Neben Unternehmensmitarbeitern sind vielfach auch selbstständige Vertriebspartner und gute Kunden Teilnehmer einer Incentivereise. Auch sie fühlen sich durch die Einladung ihres Geschäftspartners fachlich und persönlich wertgeschätzt. Um dieses Privileg zu erhalten, ist der künftige Arbeitseinsatz hoch.